Ö-Tour wieder mit Basso

Aufmacherbild
 

Ivan Basso tourt wieder durch Österreich

Aufmacherbild
 

Wenige Tage vor dem Beginn der 66. Österreich Rundahrt wird diese um einen prominenten Namen reicher:

Der zweifache Giro d'Italia-Gesamtsieger Ivan Basso wurde von seinem Team Cannondale ebenso wie der Wiener Matthias Krizek und der Giro-Etappensieger Oscar Gatto aufgestellt.

Die Professional Continental-Mannschaft Bardiani CSF schickt mit Marco Canola, der heuer die 13. Etappe des Giro d'Italia gewann, ein großes Talent aus Italien.

Lange Liste an Erfolgen

Starke Konkurrenz also für Titelverteidiger Riccardo Zoidl, der sich bei seinem Sieg bei den Straßen-Staatsmeisterschaften in Innsbruck in guter Form präsentierte.

Basso zählt im internationalen Zirkus zu den großen Namen. Der U23-Weltmeister von 1998 gewann 2002 bei der Tour de France das Trikot des besten Nachwuchsprofis. Dass er auch zu ganz großen Siegen fähig ist zeigte er 2006 und 2010 beim Giro d'Italia, wo er sich jeweils die Gesamtwertung sicherte.

Bei der Tour de France belegte Basso 2004 und 2005 die Gesamtränge drei und zwei. Neben zahlreichen Etappensiegen bei großen Rundfahrten triumphierte er unter anderem auch beim Criterium International und der Dänemark-Rundfahrt.

Im Vorjahr von OP gehandicapt

"Das bergige Terrain bei der diesjährigen Int. Österreich Rundfahrt sollte Ivan entgegen kommen. Im Vorjahr hatte er gesundheitliche Probleme. Kurz vor der Rundfahrt musste er sich einer Abszessoperation unterziehen und die Ö-Tour war dann sein erstes Rennen. Er konnte kaum auf dem Rad sitzen", beschreibt Tour-Direktorin Ursula Riha.

An Bassos Seite kommt neben Giro d'Italia-Etappensieger Oscar Gatto auch der Wiener Matthias Krizek, der sich gestern bei den Staatsmeisterschaften sehr aktiv zeigte und als Einzelkämpfer schließlich den achten Platz belegte.

Marco Canolo kommt

Auf der 13. Etappe des diesjährigen Giro d'Italia sorgte er für Aufsehen, als er sich im Zielsprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe seinen ersten Etappensieg bei der Italien-Rundfahrt sicherte.

Es war der größte Erfolg in der Karriere des Marco Canola vom Team Bardiani CSF, der 2012 bei der Ö-Tour auf der ersten Etappe schon einen dritten Platz holte und im gleichen Jahr eine Etappe bei der Tour de Langkawi gewann.

Ein starker Teamkollege ist auch der Italiener Stefano Locatelli, der mit seinen 24 Jahren erst seine dritte Profisaison bestreitet. Im letzten Jahr wurde er bei der schweren Trentino-Rundfahrt Gesamtneunter und im Jahr zuvor Gesamtsechster bei der Tour de Langkawi.

Acht Österreicher

Das Tirol Cycling Team setzt bei der heimischen Rundfahrt hingegen ausschließlich auf junge heimische Fahrer. Die achtköpfige Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von nur 24 Jahren wurde am Montag in Innsbruck präsentiert, Kapitäne sind Clemens Fankhauser und Gregor Mühlberger.

"Wir fahren mit Leidenschaft und Engagement und schauen, was herauskommt", erklärte Team-Manager Thomas Pupp.

Ein Ziel sei es aber, das beste der sechs heimischen Teams zu werden. Fankhauser (1. in Irland, 2. in Serbien) und ÖRV-Vizemeister Mühlberger (1. Karpaten-Rundfahrt) haben heuer bei kleineren Rundfahrten bereits Spitzenplätze erreicht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen