Sastre macht zum Saisonende Schluss

Aufmacherbild

Der Spanier Carlos Sastre, dessen größter Erfolg der Gesamtsieg in der Tour de France 2008 war, hat das Ende seiner Radprofi-Karriere verkündet.

Der 36-jährige Profi des Teams Geox gab seine Entscheidung am Donnerstag in Madrid bekannt.

In seiner letzten Saison war Sastre als erster TdF-Gewinner bei der Österreich-Rundfahrt angetreten und hatte Anfang Juli den dritten Gesamtrang belegt.

Auf zu neuen Ufern

"Die Zeit ist gekommen, diesen Zyklus zu beenden. Im nächsten Jahr will ich etwas Neues machen, ohne jetzt schon zu wissen, was ich tun werde", erklärte Sastre auf einer Pressekonferenz.

Als damaliger Profi im Rennstall des Dänen Bjarne Riis hatte sich Sastre bei der Tour 2008 mit einem Sieg in L'Alpe d'Huez das Gelbe Trikot geholt und es bis Paris erfolgreich verteidigt.

Die großen Drei in einem Jahr

In seinem letzten großen Rennen, der am Sonntag beendeten Vuelta, verpasste der Teamkollege des Vorarlberger Matthias Brändle sein großes Ziel - er beschloss seine lange Karriere ohne einen einzigen Etappenerfolg in der heimischen Landesrundfahrt und wurde Gesamt-20., 20:08 Minuten hinter seinem siegreichen Teamkollegen und Landsmann Juan Jose Cobo.

Sastre war zweimal Gesamt-Zweiter der Vuelta und einer von wenigen Fahrern, die alle drei dreiwöchigen Rundfahrten in einem Jahr bestritten haben (2006).

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen