Schleck-Comeback ist geplatzt

Aufmacherbild

Das Jahr 2012 bleibt für den Luxemburger Andy Schleck ein Seuchenjahr. Nachdem er aufgrund eines schweren Sturzes bei der Dauphine bereits die Tour de France verpasste, muss er nun einmal mehr sein Comeback verschieben. "Der stechende Schmerz ist nicht zu verleugnen. Es macht keinen Sinn, Rennen zu bestreiten", so der RadioShack-Kapitän, der seine Teilnahme am GP Fourmies zurückziehen muss. Wann der Tour-Sieger von 2010 zurückkehrt, ist völlig offen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen