"Ribi" stellt Rennrad ins Eck

Aufmacherbild
 

Wels-Kapitän Werner Riebenbauer beendet seine Profi-Karriere und stellt das Rennrad ins Eck. "Es ist mir nicht gelungen, das Team komplett zusammenzuhalten, obwohl ich als Kapitän mit jedem einzelnen Fahrer sehr zufrieden war", ärgert sich der 38-Jährige über die Gourmetfein-Teamleitung. "Leider haben sich da nicht alle so loyal und professionell verhalten, wie es Rennfahrer machen." Dennoch geht "Ribi" im Guten: "Ich hatte hier fünf schöne Jahre und eine verantwortungsvolle Aufgabe."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen