Contadors Zukunft ist geklärt

Aufmacherbild
 

Contador und Riis setzen die Zusammenarbeit fort

Aufmacherbild
 

Monatelang wurde spekuliert, nun räumt Alberto Contador mit sämtlichen Gerüchten auf: Der Spanier hat seine Wahl getroffen und kehrt nach Ablauf seiner Dopingsperre, die noch bis 5. August währt, zu Saxo Bank zurück.

"Es gab viele Spekulationen um Alberto Contador und seine Zukunft, aber unsere Sponsoren, das Team und Alberto selbst haben immer den Wunsch gehegt, die Zusammenarbeit fortzuführen", erklärt Teamboss Bjarne Riis, der sich mit seinem Schützling auf einen Vertrag bis 2015 einigte.

Erleichterung bei Riis

Er und seine Vertrauten hätten in den letzten beiden Jahren stets zum umstrittenen Madrilenen gehalten, nun freue sich Riis auf dessen Comeback in Dienstkleidung.

"Jetzt können wird uns wieder darauf fokussieren, ein starkes Team für die kommenden Jahre auf die Beine zu stellen."

Wilde Spekulationen

Zuletzt tauchten wilde Spekulationen auf, wonach der Tour-Sieger von 2007 und 2009 zu Radioshack wechseln könnte, um im Gegenzug Fränk und Andy Schleck zu Saxo Bank zu transferieren.

Die italienische Website "tuttobiciweb.it" berichtete sogar davon, die Vertragsverhandlungen befänden sich "in einem fortgeschrittenen Stadium".

Einfache Entscheidung

Contador stellt indes klar: "Die Entscheidung, zu Saxo Bank zurückzukehren, war einfach. Es war immer meine erste Wahl, wieder mit Bjarne Riis und dem Team zu arbeiten."

Die Unterstützung, die er in einer schwierigen Phase erhalten habe, sei "außergewöhnlich" gewesen. "Ich freue mich wirklich sehr darauf, wieder auf das Rad zu steigen, um die Unterstützung mit guten Resultaten zurückzahlen zu können."

Sein Comeback gibt "AC" bei der Benelux-Rundfahrt ab 6. August, anschließend strebt er bei der am 18. August beginnenden Vuelta a Espana seinen zweiten Gesamtsieg nach 2008 an.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen