Giro: Böser Sturz von Rohregger

Aufmacherbild

Pech für Thomas Rohregger. Der Tiroler kommt auf der siebenten Etappe des Giro d'Italia etwa drei Kilometer vor der Bergankunft am Rocca di Cambio böse zu Sturz und zieht sich dabei Verletzungen am rechten Handgelenk zu. "Das rechte Handgelenk ist momentan stark angeschwollen. Ich möchte morgen aber auf die Zähne beißen und starten", so der Kramsacher, der sich noch einer ärztlichen Untersuchung unterzieht. Schlimmer als der Schmerz seien laut Rohregger aber die verlorenen Sekunden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen