Rodriguez mit Knochenbrüchen out

Aufmacherbild

Der schwere Massensturz auf der sechsten Etappe des Giro d'Italia fordert mit Joaquim Rodriguez ein prominentes Opfer. Der Teamkapitän des Katusha-Rennstalls, als Mitfavorit in die Rundfahrt gestartet, bricht sich neben zwei Rippen auch den Daumen und wird dadurch zum Ausstieg gezwungen. Damit muss der 35-Jährige, der bereits sechs große Landesrundfahrten in den Top 5 der Gesamtwertung beendete, weiterhin auf seinen ersten Grand-Tour-Sieg warten. Im Vorjahr wurde er Dritter bei der Tour.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen