Visconti siegt am Galibier

Aufmacherbild
 

Giovanni Visconti darf sich über den größten Erfolg seiner Karriere freuen. Der Italiener in Diensten von Movistar gewinnt die 15. Etappe des 96. Giro d'Italia mit Bergankunft am legendären Col du Galibier. Trotz widriger Bedingungen (Kälte, Schneefall) wird das Teilstück nur um rund vier Kilometer verkürzt. Vincenzo Nibali (Astana) kommt mit allen Favoriten ins Ziel und liegt in der Gesamtwertung weiter 1:26 Minuten vor Cadel Evans (BMC Racing) sowie 2:46 Minuten vor Sky-Profi Rigoberto Uran.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen