Evans bleibt an Nibali dran

Aufmacherbild
 

Der Kolumbianer Rigoberto Uran hat am Dienstag die erste Bergankunft des Giro d'Italia auf dem Altopiano del Montasio in der Nähe von Tarvis für sich entschieden.

Im Rosa Trikot der Gesamtführenden fährt weiterhin Vincenzo Nibali. Dank der Zeitgutschrift als Tagesdritter hinter Urans Landsmann Carlos Betancur baute der Italiener seinen Vorsprung auf Cadel Evans sogar leicht auf 41 Sekunden aus.

Nibali und Evans zeitgleich

Der Australier Evans erreichte zeitgleich mit Nibali als Tagesfünfter das Ziel auf 1.520 m Seehöhe.

Deutlich mehr Zeit büßte Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins ein. Der Brite hatte in den letzten steilen Rampen des über 20 km langen Schlussanstieges den Anschluss verloren und kam 37 Sekunden als Nibali und Evans an.

Dadurch rutschte der ursprüngliche Topfavorit eine Sekunde hinter seinen siegreichen Sky-Teamkollegen Uran an die vierte Stelle der Gesamtwertung zurück.

Wiggins fehlen über zwei Minuten

Dadurch kann sich Wiggins, dem bereits 2:05 Minuten auf Nibali fehlen, seiner mannschaftsinternen Führungsrolle nicht mehr sicher sein.

Der bereits am Sonntag abgehängte Titelverteidiger Ryder Hesjedal hatte schon im ersten langen Anstieg zum Lanzenpass unweit der Grenze zu Kärnten das Tempo nicht mehr halten können.

Der Kanadier liegt vor der zweiten Bergetappe in Friaul am Mittwoch bereits aussichtslos zurück.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen