Cavendish sprintet ins "Maglia Rosa"

Aufmacherbild
 

Der Brite Mark Cavendish hat sich am Samstag zum Auftakt des 96. Giro d'Italia das Rosa Trikot des Gesamtführenden gesichert.

Der Rad-Profi von Omega Pharma gewann nach 130 km von und nach Neapel nach knapp drei Stunden vor dem Italiener Elia Viviano (Cannondale) und dem Franzosen Nacer Bouhanni (FDJ).

Cavendish hat durch die Zeitbonifikation gesamt acht Sekunden Vorsprung.

Tageserfolg Nr. 11

Es war der insgesamt elfte Etappensieg des 27-Jährigen bei der Italien-Rundfahrt. Die Entscheidung des Teilstücks war durch einen Massensturz in der letzten Kurve vor dem Ziel beeinträchtigt.

"Ich bin mit dem Ziel nach Neapel gekommen, zu gewinnen und das Rosa Trikot zu holen", sagte Cavendish, vom Zwischenfall rund 1.800 m vor der Ziellinie unbeeindruckt. "Das hat geklappt - ich bin so glücklich."

Mannschaftszeitfahren am Sonntag

Der Giro war bei hochsommerlichen Temperaturen auf der imposanten Piazza del Plebiscito im Schatten des Königspalastes gestartet worden.

Der Kurs führte zuerst über einen Rundkurs mit einer Steigung, die viermal zu nehmen war. Die letzten 70 km waren eben.

Das Finale war mit einigen Richtungsänderungen aber gefährlich. Für Samstag ist auf Ischia ein Mannschaftszeitfahren über 17,4 km angesetzt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen