Hackordnung wiederhergestellt

Aufmacherbild
 

Contador eindrucksvoll zurück in Rosa, Kiryienka siegt

Aufmacherbild
 

Einen Tag nach einem unverschuldeten Sturz und einem Zeitverlust von 40 Sekunden hat sich Alberto Contador am Samstag das Rosa Trikot des Giro d'Italia zurückgeholt.

Der Spanier belegte im 59-km-Einzelzeitfahren von Treviso nach Valdobbiadene den dritten Platz, 14 Sekunden hinter Tagessieger Vasil Kiryienka (BLR) und führt nach dem 14. Abschnitt mit 2:28 Minuten Vorsprung auf Fabio Aru.

Aru büßt viel Zeit ein

Der Italiener Aru büßte bei Regen im Proseccogebiet als 29. 2:47 Minuten auf Contador ein und fiel wieder auf den zweiten Platz zurück.

Bei Contador, dem Giro-Sieger von 2008, war auf der harten Prüfung gegen die Uhr nichts von den Sturzfolgen zu merken. Vor einer Woche hatte er eine Subluxation der linken Schulter und am Freitag eine Blessur am linken Bein erlitten.

"Es war hart, aber ich bin sehr glücklich, das Rosa Trikot wieder zu haben", sagte Contador.

Trost für das Team Sky

Eine Verbesserung gelang auch dem Vorjahreszeiten Rigoberto Uran. Der Kolumbianer schob sich als Tages-23. auf den vierten Gesamtrang (+4:14) vor.

Für Mitfavorit Richie Porte ist die Chance auf einen Spitzenplatz hingegen wohl endgültig dahin. Der Australier aus dem Sky-Team von Bernhard Eisel büßte als 55. 4:20 Minuten ein und ist nur noch Gesamt-17. (+8:52).

Kiryienkas Erfolg war immerhin ein Trost für den britischen Rennstall.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen