Contadors Attacke verpufft - Zakarin überrascht alle

Aufmacherbild
 

Ilnur Zakarin hat sich am Mittwoch den Sieg auf der 11. Etappe des Giro d'Italia gesichert.

Der 25-jährige russische Radprofi des Katusha-Teams riss auf der Strecke von Forli nach Imola rund 23 km vor dem Ziel erfolgreich aus.

Mit 53 Sekunden Rückstand gewann Carlos Betancur (COL) den Sprint der Verfolgergruppe um Platz zwei vor dem Italiener Franco Pellizotti.

Spitze unverändert

Zakarin, der vor einem Monat überraschend die Tour de Romandie gewonnen hatte, fuhr seinen ersten Giro-Sieg ein. Im Gesamtklassement blieb das Spitzenfeld unverändert.

Der führende Spanier Alberto Contador verteidigte sein Rosa Trikot auf der kurzen, aber anspruchsvollen Strecke - einmal mehr - mit Erfolg und liegt weiterhin 3 Sekunden vor dem Italiener Fabio Aru.

Ein Attacke des Tinkoff-Saxo-Profis auf dem letzten Anstieg brachte den einen oder anderen Konkurrenten zwar kurzzeitig in Probleme, nach kurzer Zeit war die Gruppe der Favoriten jedoch wieder geschlossen.

Uran stürzt

Der Gesamt-Sechste Rigoberto Uran kam rund 15 Kilometer vor dem Ziel zu Sturz und zog sich Abschürfungen an seiner Schulter zu. Der Kolumbianer schaffte jedoch wenige Kilometer vor dem Ziel wieder den Anschluss an das Hauptfeld.

Der Österreicher Bernhard Eisel vom Team Sky ließ sich rund 11 km vor dem Ziel nach getaner Arbeit zurückfallen und wurde 63.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen