Ulissi stürmt zum Sieg

Aufmacherbild
 

Ulissi gewinnt die erste kleine Giro-Bergankunft

Aufmacherbild
 

Die fünfte Etappe der Radrundfahrt Giro d'Italia mit Bergankunft der 4. Kategorie in Viggiano ist eine Beute des Lampre-Profis Diego Ulissi geworden.

Der Italiener setzte sich am Mittwoch vor dem australischen Tour-de-France Sieger von 2011, Cadel Evans, durch.

Ebenfalls eine Sekunde Rückstand hatte als 16. der Österreicher Georg Preidler (Giant), der nun Gesamt-15. ist.

Der Australier Michael Matthews vom Team Orica-GreenEdge kam als Sechster ins Ziel und verteidigte damit das Rosa Trikot. Er liegt bei der 97. Italien-Rundfahrt nun 14 Sekunden vor dem Niederländer Pieter Weening (Orica).

Kein Erfolg für die Ausreißer

Das zweite Teilstück in Süditalien, das bei teils starkem Regen über 203 Kilometer von Tarent nach Viggiano ging, führte lange eine elfköpfige Ausreißergruppe an.

Die Gruppe konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Auch eine Vierergruppe und der Deutsche Björn Thurau mit einer Soloflucht hatten keinen Erfolg. Das Hauptfeld holte ihn schließlich knapp 15 Kilometer vor dem Ziel auf dem ersten der beiden Anstiege nach Viggiano ein.

Zoidl verliert Zeit

Eine mutige Attacke des Italieners Gianluca Brambilla auf der letzten Abfahrt war ebenfalls nicht erfolgreich, kurz vor dem Ziel fing ihn das Feld ein. Riccardo Zoidl (Trek) landete mit 1:24 Minuten Rückstand auf Rang 60, Bernhard Eisel (Sky) mit 14:48 auf 181.

Am Donnerstag steht den Fahrern eine 247 Kilometer lange Etappe bevor, die mit einem Anstieg der 2. Kategorie auf den Montecassino endet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen