Aru siegt, Uran bleibt in Rosa

Aufmacherbild
 

Giro: Leader Uran verliert Zeit, baut aber Vorsprung aus

Aufmacherbild
 

Der Kolumbianer Rigoberto Uran hat Gesamtführung auf der 15. Etappe des Giro d'Italia mit der Bergankunft auf dem Plan di Montecampione leicht ausgebaut.

Den Tagessieg vor dem letzten Ruhetag sicherte sich der Italiener Fabio Aru. Damit verbesserte der 23-Jährige sich auf den vierten Gesamtrang.

Der Astana-Profi hatte im 19 km langen Schlussanstieg rund drei Kilometer vor dem Ziel aus der Gruppe mit den Topfavoriten heraus attackiert und jubelte schließlich rund 20 Sekunden vor den Kolumbianern Fabio Duarte und Nairo Quintana über seinen ersten Etappenerfolg bei der Italien-Rundfahrt.

Evans büßt Zeit ein

Spitzenreiter Uran wurde 42 Sekunden dahinter Etappen-Fünfter. Seine unmittelbaren Verfolger Cadel Evans und Rafal Majka büßten Zeit auf den Vorjahres-Zweiten ein.

Der Kolumbianer führt nun 1:03 Minuten vor Ex-Tour-Sieger Evans und 1:50 vor dem jungen Polen.

Tagessieger Aru liegt 2:24 Minuten zurück.

Preidler verliert elf Minuten

Bester Österreicher im Gesamtklassement ist weiterhin Georg Preidler (GIA), der auf dem 225 km langen Teilstück als 49. aber mehr als elf Minuten verlor. Zwei Plätze nach ihm kam Riccardo Zoidl (TFR/+11:36 Minuten) in Ziel.

In der Gesamtwertung verliert Preidler einen Platz und liegt vor dem Ruhetag auf Rang 27 (+28:14), Zoidl hat als 49. bereits über eine Stunde Rückstand auf Uran.

Am Montag folgt der dritte Ruhetag. Bis 1. Juni stehen unter anderem noch vier weitere schwere Bergetappen auf dem Programm der 97. Auflage.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen