Außenseiter wird zum Nutznießer

Aufmacherbild
 

Ausreißer-Sieg auf der 13. Giro-Etappe

Aufmacherbild
 

Der italienische Außenseiter Marco Canola hat am Freitag die vorläufig letzte Flachetappe des Giro d'Italia für sich entschieden.

Der 25-Jährige aus dem zweitklassigen Bardiani-Team setzte sich nach 157 Kilometern von Fossano nach Rivarolo Canavese im Sprint einer Dreiergruppe durch.

Der am Vortag nach dem Zeitfahren ins Rosa Trikot geschlüpfte Rigoberto Uran (COL) verteidigte seine Gesamtführung.

Sprinter-Teams uneinig

Überraschungssieger Canola, der zweitplatzierte Jackson Rodriguez (VEN) und Angelo Tulik (FRA) retteten als Teil eines ursprünglichen Ausreißer-Sextetts elf Sekunden Vorsprung auf das Hauptfeld ins Ziel. Die Sprintermannschaften im Feld waren sich diesmal in der Verfolgung nicht einig gewesen.

In der Gesamtwertung führt der Vorjahreszweite Uran unverändert 37 Sekunden vor Cadel Evans (AUS) und fast zwei Minuten vor dem jungen Polen Rafal Majka.

Bester Österreicher am Freitag war Georg Preidler als 36., im Gesamtklassement ist der Steirer als weiterhin 27. in den Top 30 zu finden.

Am Wochenende könnte sich das Gesamtbild aber wieder grundlegend ändern, stehen doch zwei schwere Bergetappen auf dem Programm.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen