LeMond: "Bin nicht überzeugt"

Aufmacherbild
 

Viele der einstigen Armstrong-Opfer nehmen ihm seine öffentliche Reue bei Oprah Winfrey nicht ab. "Ich sehe nicht die Reue von einem, dem es wirklich leid tut. Im Interview hat sich der richtige Armstrong gezeigt. Die Zuschauer konnten sehen, dass er nichts bereut", sagt etwa LeMond auf "cyclingnews.com". Armstrong wird Kalkül vorgeworfen, dabei wären viele bereit, ihm zu verzeihen. So auch LeMond: "Ich bin der Meinung, dass jeder eine zweite Chance verdient hat, aber ich bin nicht überzeugt".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen