Wiggins ist "nicht überrascht"

Aufmacherbild

Die "Causa Armstrong" lässt auch den amtierenden Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins nicht kalt. Zwar zeigt sich der Brite vom Ausmaß der Doping-Affäre "geschockt", gibt zugleich aber gegenüber "Sky Sports News" an: "Es überrascht mich nicht." Der 32-Jährige weiter: "Es ist vernichtend. Die Beweislast ist erdrückend." Seine Hauptsorge sei, dass er als Tour-Triumphator nun "die Fehlverhalten anderer zerpflücken muss. Ich will nach vorne blicken und nicht 10 oder 15 Jahre zurück."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen