Vinokourov übernimmt Opferrolle

Aufmacherbild

Astanas General Manager Alexander Vinokourov will von flächendeckendem Doping in seinem Team nichts wissen und wehrt sich beim Doping-Hearing vor dem Radsport-Weltverband (UCI). "Ich habe mit einer Zweijahressperre bezahlt, ich kann nicht mein ganzes Leben dafür büßen", spielt der Kasache auf seine unrühmliche Vergangenheit an und nimmt die Opferrolle ein. Die drei positiven Fälle (Maxim und Valentin Iglinskiy, Ilya Davidenko) seien "Dummheit" einzelner Fahrer. "Wir halten die Regeln ein."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen