38 verdächtige Armstrong-Proben

Aufmacherbild
 

Die USADA soll in Besitz zahlreicher Dopingproben Lance Armstrongs sein. Wie die "New York Daily News" berichtet, befinden sich 38 dieser Proben bei der US-Anti-Doping-Agentur, allesamt gelten als verdächtig. Entnommen wurden sie dem US-Amerikaner im Zeitraum zwischen 16. Oktober 2008 und 30. April 2012. In diesen fallen sein Comeback bei Astana sowie seine Zeit bei RadioShack. Aus Unterlagen der USADA gehe hervor, dass die Hämatokritwerte Armstrongs stark schwankten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen