Armstrong "war ein Angeber"

Aufmacherbild
 

Paolo Savoldelli sieht die Vorgehensweise der US-Anti-Doping-Agentur, Lance Armstrong alle Erfolge abzuerkennen, kritisch. "Ich denke nicht, dass es ihnen gelingen wird, ihm alle Erfolge zu nehmen", so der zweifache Giro-Sieger. "14 Jahre zurückzugehen, macht wenig Sinn." Zugleich übt er Kritik an seinem Ex-Teamkollegen. Dieser habe sich viele Feinde gemacht, "Armstrong ist mit vielen Leuten kollidiert. Er war ein Angeber und es überrascht mich nicht, dass ihn jemand bezahlen lassen will."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen