Armstrong "war ein Angeber"

Aufmacherbild

Paolo Savoldelli sieht die Vorgehensweise der US-Anti-Doping-Agentur, Lance Armstrong alle Erfolge abzuerkennen, kritisch. "Ich denke nicht, dass es ihnen gelingen wird, ihm alle Erfolge zu nehmen", so der zweifache Giro-Sieger. "14 Jahre zurückzugehen, macht wenig Sinn." Zugleich übt er Kritik an seinem Ex-Teamkollegen. Dieser habe sich viele Feinde gemacht, "Armstrong ist mit vielen Leuten kollidiert. Er war ein Angeber und es überrascht mich nicht, dass ihn jemand bezahlen lassen will."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen