Santambrogio drei Jahre gesperrt

Aufmacherbild

Doping-Wiederholungstäter Mauro Santambrogio bleibt von einer lebenslangen Sperre verschont. Der italienische Radprofi, der im Oktober des Vorjahres kurz vor Ablauf seiner Sperre wegen EPO-Gebrauchs beim Giro d'Italia 2013 erneut positiv getestet worden war, fasst diesmal eine relativ milde Strafe von drei Jahren aus. Der 31-Jährige hatte das positive Testergebnis auf ärztlich verordnete Hormonpräparate wegen Erektionsproblemen zurückgeführt und seine Unschuld beteuert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen