Riis soll Doping geduldet haben

Aufmacherbild
 

In einem Report der dänischen Anti-Doping-Behörde (ADD) wird der ehemalige Tour-de-France-Sieger und Team-Besitzer Bjarne Riis heftig kritisiert. Der 51-jährige Däne soll Doping im Rennstall Tinkoff-Saxo (früher CSC), dem er bis zum Frühjahr 2015 angehörte, Doping geduldet haben. "Riis hat versäumt, zu intervenieren und das ist völlig inakzeptabel", erklärt ADD-Chef Michael Ask. Der Glatzkopf, der 2007 Dopingmissbrauch gestand, hat aufgrund der Verjährungsfrist nichts zu befürchten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen