Riis von Rasmussen belastet

Aufmacherbild
 

In seiner am Montag erscheinenden Biographie "Gelbes Fieber" erhebt der geständige Ex-Radprofi Michael Rasmussen schwere Vorwürfe gegen seinen ehemaligen Teamchef Bjarne Riis. Riis habe von Doping-Praktiken im CSC-Team gewusst, da er etwa während des Giro d'Italia 2002 im Hotelzimmer anwesend war, als ein Arzt Rasmussen die verbotene Substanz Synacthen gespritzt hat. Der Tour-de-France-Sieger von 1996 hat bisher lediglich zugegeben, als Fahrer gedopt zu haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen