Pupp glaubt positivem Furdi

Aufmacherbild

Der des Amphetamin-Dopings überführte Blaz Furdi erhält Unterstützung von seinem Teammanager Thomas Pupp. Der Slowene behauptet, aufgrund einer Speed-Tablette positiv getestet worden zu sein. Pupp versteht zwar nicht, wie jemand "so deppert" sein kann, sagt aber auch: "Ich glaube ihm, weil heutzutage kein Sportler mehr so dumm ist, vorsätzlich Amphetamine zu nehmen." An seiner Suspendierung ändert das freilich wenig: "Bei uns weiß jeder, Fahrer, es gibt 'no excuses'."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen