Keine Amnestie für Dopingsünder

Aufmacherbild

Die angedachte Amnestie für geständige Dopingsünder im Radsport wird nicht umgesetzt. Im Rahmen der Straßen-WM sprechen sich die Delegierten des Weltverbandes gegen die Idee von Präsident Pat McQuaid aus, der damit die zahlreichen Skandale hinter sich lassen wollte. "Wir müssen uns auf die Gegenwart konzentrieren und nicht so sehr auf die Vergangenheit", erklärt das Komitee. Indes bekräftigt McQuaid, die UCI habe "niemals eine positive Doping-Kontrolle von Lance Armstrong" vertuscht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen