Julich gesteht und fliegt

Aufmacherbild

Es vergeht weiter kaum ein Tag ohne Doping-Geständnis im Radsport. Am Donnerstag ist es Bobby Julich, der zugibt, zwischen 1996 und 1998 EPO benutzt zu haben. Team Sky, Arbeitgeber von Tour-Sieger Bradley Wiggins und Bernhard Eisel, beendet daraufhin mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem US-Amerikaner, der als "Race Coach" angestellt war. Julich, der seine Karriere 2008 beendete, feierte 1998 seinen größten Erfolg, als er hinter Marco Pantani und Jan Ullrich Tour-Dritter wurde.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen