CONI fordert Sperre für Ballan

Aufmacherbild

Radprofi Alessandro Ballan droht ein zweijähriges Berufsverbot. Das Italienische Olympische Komitee (CONI) fordert eine Dopingsperre für den 34-Jährigen. Dem Straßen-Weltmeister von 2008 wird vergeworfen, verbotene Substanzen verwendet bzw. dies versucht zu haben, wie das CONI nach neuesten Dopingermittlungen der Staatsanwaltschaft Mantua erklärt. Die Ermittlungen richten sich vorwiegend gegen Ballans Ex-Arbeitgeber Lampre. Derzeit fährt er für die US-Equipe BMC Racing.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen