Armstrongs Ex-Chef ist traurig

Aufmacherbild
 

"Heute bin ich einfach nur traurig, es tut mir Leid für Lance und den Radsport", meint Johan Bruyneel nach Armstrongs Verzicht auf ein USADA-Verfahren. "In seinem Leben hatte sich Lance nie vor einem Kampf gedrückt. Seine Entscheidung weist darauf hin, dass dieser Kampf unfair war", so Armstrongs Ex-Teamchef in der "L'Equipe". Bruyneel, der ab 1999 mit Armstrong zusammengearbeitet hatte, wird selbst beschuldigt, mit verbotenen Substanz gehandelt und deren Gebrauch angeordnet zu haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen