Armstrongs Ex-Chef ist traurig

Aufmacherbild

"Heute bin ich einfach nur traurig, es tut mir Leid für Lance und den Radsport", meint Johan Bruyneel nach Armstrongs Verzicht auf ein USADA-Verfahren. "In seinem Leben hatte sich Lance nie vor einem Kampf gedrückt. Seine Entscheidung weist darauf hin, dass dieser Kampf unfair war", so Armstrongs Ex-Teamchef in der "L'Equipe". Bruyneel, der ab 1999 mit Armstrong zusammengearbeitet hatte, wird selbst beschuldigt, mit verbotenen Substanz gehandelt und deren Gebrauch angeordnet zu haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen