Armstrong als "Mister Cool"

Aufmacherbild
 

Am Montag dürfte die UCI das USADA-Urteil gegen Lance Armstrong bestätigen. Doch trotz der drohenden lebenslangen Sperre und Aberkennung aller Tour-Siege gibt sich der Texaner bei seinem ersten Auftritt nach der Veröffentlichung des Doping-Dossiers als "Mister Cool". In einer Rede bei der Jubiläumsgala seiner Krebsstiftung "Livestrong" streift der 41-Jährige das Thema lediglich: "Mir ging es schon mal besser, aber auch schon bedeutend schlechter."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen