Armstrong: "Ich schäme mich!"

Aufmacherbild

Im zweiten Teil seines Interviews mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey spricht Lance Armstrong über seine iim Jahr 1997 Krebsstiftung "Livestrong". Der Texaner trat im Herbst des Vorjahres als Vorsitzender zurück. "Es war das Beste für die Stiftung, aber es tat weh wie die Hölle", erklärt der 41-jährige Rad-Superstar. "Es war der erniedrigenste Moment meiner Karriere. Ich fühle mich gedemütigt. Ich schäme mich", so Armstrong, der am Donnerstag gestand, in großem Stil gedopt zu haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen