Armstrong-Verfahren eine "Posse"

Aufmacherbild
 

Lance Armstrong geht in die Offensive und schießt sich auf seine Gegner im drohenen Doping-Verfahren ein. Der US-Amerikaner betrachtet die mögliche Anklage als "Posse" und kommentiert auf Twitter ironisch: "Wow. USADA (US-Anti-Doping-Behörde, Anm.) sucht sich ja Leute aus." Gemeint ist Jura-Professor Clark Griffith, ein Mitglied der Kontroll-Kommission, die der USADA zu einer Anklage rät. Indes befürchtet UCI-Präsident Pat McQuaid, dass die Affäre um Armstrong die Tour de France überschattet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen