Umsturz beim Arctic Race

Aufmacherbild
 

Die letzte Etappe des 3. Arctic Race of Norway sorgt für einen Umsturz im Gesamtklassement. In der Schlussphase der 160 km langen Etappe mit Start und Ziel in Narvik zerfällt das Peloton in zahlreiche Gruppen. Am Ende triumphiert der Schweizer Silvan Dillier (IAM) hauchdünn vor dem Russen Ilnur Zakarin (Katusha/zeitgleich) und dem Esten Rein Taaramae (Astana/+2 Sekunden). Gesamt triumphiert Taaramae vor Dillier (+8) und Zakarin (+31). Ben Hermans (BEL/BMC) fällt auf Rang neun zurück.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen