Ein Zähler fehlt zur Sensation

Aufmacherbild
 

Belgier siegen, Graf/Müller siegen hauchknapp

Aufmacherbild
 

Die österreichischen Staatsmeister Andreas Müller und Andreas Graf haben bei den Bahn-Radweltmeisterschaften in Melbourne eine Medaille im Madison knapp verpasst.

Das ÖRV-Duo belegte am Sonntag mit zehn Punkten Rang vier, nur ein Zähler fehlte auf die drittplatzierten Australier Leigh Howard/Cameron Meyer, die 2010 und 2011 triumphiert hatten.

Der Sieg bei dem nicht-olympischen Bewerb über 50 km (200 Runde) ging an die Belgier Kenny de Ketele/Gijs van Hoecke vor den Briten Ben Swift/Geraint Thomas.

"Mehr war nicht drin"

Müller/Graf starteten gut in das Rennen und holten beim ersten von zehn Sprints als Zweite drei Punkte.

80 Runden vor Schluss übernahmen die Österreicher nach einem Rundengewinn sogar die Führung, büßten den Vorsprung aber wieder ein.

Im Finish drehten Müller (NÖ RadUnion) und Graf (Wels) noch einmal auf und belegten bei den letzten zwei Punktewertungen jeweils Rang drei, eine Niederlage gegen das niederländische Duo im letzten Sprint brachte sie aber um die Medaille.

"Auch wenn es weh tut, so knapp zu scheitern, heute haben wir alles richtig gemacht, mehr war nicht drinnen", sagte Graf.

Meares mit WR, elftes Gold für Hoy

Die Australierin Anna Meares stellte zum Abschluss im 500 m-Zeitfahren einen neuen Weltrekord auf.

Meares siegte in 33,010, verbesserte damit die alte Bestmarke der Litauerin Simona Krupeckaite aus dem Jahr 2009 (33,296) und gewann ihr zweites Gold in Melbourne nach dem Keirin-Titel. Meares hält nun bei zehn WM-Titeln.

Im Kerin der Herren setzte sich der vierfache britische Olympiasieger Chris Hoy durch und holte damit sein elftes WM-Gold.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen