Alles ist relativ: Auch beim Medaillenspiegel

Aufmacherbild
 

Die Sportgroßmächte heißen USA, China, Großbritannien und Russland. Knapp die Hälfte der bei Olympia 2012 vergebenen Goldmedaillen geht an dieses Quartett.

Aber wie so oft im Leben ist bekanntlich alles relativ. "Dreht" man am Medaillenspiegel, dann stehen plötzlich ganz andere Länder an der Spitze.

LAOLA1 mit den Medaillenspiegel-Spielereien zu London 2012:


GOLD PRO EINWOHNER:

In Relation zur Größe des Landes war Grenada das erfolgreichste Land dieser Spiele.

Zu verdanken hat das der Karibikstaat Kirani James, der über 400m zu Gold lief. Damit bringt es Grenada im Schnitt auf eine Goldmedaille je 110.000 Einwohner.

Mit den Bahamas und Jamaika landen zwei weitere Kleinstaaten auf den Spitzenrängen.

Die USA, die erfolgreichste Nation dieser Spiele, kann da trotz 46 Goldenen nicht annähernd mithalten. Auf jede der 46 Goldmedaillen kommen 6.812.000 Einwohner - das reicht nur für Rang 28.

Noch schlechter schneidet das bevölkerungsreichste Land der Erde ab. Chinas Schnitt liegt bei 35.468.000 Einwohner je Gold.

Beste Nation aus den Top 3 des "normalen" Medaillenspiegels ist Großbritannien. Die Gastgeber schrammen mit einem Schnitt von 2.146 Millionen Einwohner je Gold nur knapp an den Top 10 vorbei.

Anmerkung:

Bei dieser Spielerei muss angemerkt werden, dass die Teilnehmeranzahl der einzelnen Nationen nicht an die Einwohnerzahl gekoppelt ist. Die Zahl der Starter pro Nation ist in allen Sportarten reglementiert.

Als Beispiel sei der Leichtathletik-Sprint herangezogen: Die USA dürfen ebenso wie Jamaika nur 3 Starter nennen. Daher sind in dieser Wertung Kleinstaaten bevorzugt.


MEDAILLEN PRO EINWOHNER:

Nation

Gold

Einwohner

Einwohner/Gold

1

Grenada

1

110.821

110.821

2

Bahamas

1

353.658

353.658

3

Jamaika

4

2.705.827

676.456

4

Neuseeland

6

4.432.620

738.770

5

Ungarn

8

9.962.000

1.245.250

6

Trinidad und Tobago

1

1.317.714

1.317.714

7

Kroatien

3

4.290.612

1.430.204

8

Litauen

2

3.192.800

1.596.400

9

Slowenien

1

2.057.540

2.057.540

10

Lettland

1

2.070.371

2.070.371

11

Großbritannien

29

62.262.000

2.146.965

28

USA

46

313.382.000

6.812.652

48

China

38

1.347.350.000

35.456.578

54

Mexiko

1

112.336.538

112.336.538

Ein ähnliches Bild ergibt sich auch, setzt man die Anzahl der gewonnenen Medaillen in Relation zur Bevölkerungszahl.

Wieder reicht Grenada der Goldlauf von Kirani James zur Top-Position. Jamaika ist dank der Sprintstars die Nummer 2, gefolgt von Trinidad und Tobago.

Herausstreichen muss man in diesen beiden Statistiken unser Nachbarland Ungarn. Mit einer Bevölkerung von knapp 10 Millionen durchaus mit Österreich vergleichbar, ist Ungarn ungleich erfolgreich.

Im "normalen" Medaillenspiegel mit 9 Mal Gold in den Top Ten, schneidet Ungarn in der relativen Wertung noch deutlich besser ab. Bei Gold/Einwohner landen die Magyaren auf Rang 5, bei Medaillen/Einwohner auf Rang 8.

Für die Großmächte bleiben auch hier nur Plätze im hinteren Feld. Die USA sind nur Nummer 49, China gar nur Nummer 74.

Schlusslicht ist Indien, obwohl das Team mit 6 Medaillen einen neuen nationalen Olympischen Rekord aufstellte.

MEDAILLEN IN RELATION ZUM BIP:

Nation

Medaillen

Einwohner

Einwohner/Medaille

1

Grenada

1

110.821

110.821

2

Jamaika

12

2.705.827

225.485

3

Trinidad and Tobago

4

1.317.714

329.428

4

Neuseeland

13

4.432.620

340.970

5

Bahamas

1

353.658

353.658

6

Slowenien

4

2.057.540

514.385

7

Mongolei

5

2.736.800

547.360

8

Ungarn

17

9.962.000

586.000

9

Montenegro

1

620.029

620.029

10

Dänemark

9

5.580.516

620.057

23

Großbritannien

65

62.262.000

957.876

34

Russland

82

143.056.383

1.744.590

38

Deutschland

44

81.831.000

1.859.795

49

USA

104

313.382.000

3.013.288

74

China

88

1.347.350.000

15.310.795

85

Indien

6

1.241.491.960

206.915.326

*) BIP in Milliarden US-Dollar

Interessant ist auch der Vergleich anhand der Wirtschaftsleistungen. Herangezogen wird hierfür das Bruttoinlandsprodukt der einzelnen Staaten.

Wieder ist Grenada die Nummer 1, knapp gefolgt von Jamaika und der Mongolei.

Von den Top-Nationen schneidet hier die USA klar am schlechtesten ab: Nur Platz 66 unter 85 Nationen mit Medaillen.

TOP 10 IM VERGLEICH:

Die Top 10 des Medaillenspiegels im Vergleich der einzelnen Kategorien (Gold pro Einwohner, Medaillen pro Einwohner, Medaillen in Relation zum BIP).

Nation

Medaillen

BIP

Medaille/BIP

1

Grenada

1

0.82

0.82

2

Jamaika

12

15.07

1.26

3

Mongolei

5

8.56

1.71

4

Georgien

7

14.37

2.05

5

Kenia

11

33.62

3.06

6

Armenien

3

10.25

3.42

7

Moldawien

2

7.00

3.50

8

Nordkorea

6

22.00

3.67

9

Äthopien

7

31.71

4.53

10

Montenegro

1

4.55

4.55

35

Russland

82

1857.77

22.66

54

China

88

7298.10

82.93

66

USA

104

15094.00

145.13

Besonders interessant ist der direkte Vergleich der Top 10 des Medaillenspiegels.

Ungarn ist hier die Nummer 1 - sowohl in Relation zur Bevölkerungszahl, als auch mit dem BIP. Die Australier sind im Vergleich zur Einwohnerzahl top, beim BIP landen sie im direkten Vergleich allerdings an letzter Stelle.

Für die USA und China bleiben bestenfalls Plätze im Mittelfeld. Bei den USA sticht zumindest die Wertung Gold/Einwohner hervor, wo sie mit Rang 28 unter 54 Ländern besser abschneiden als in den übrigen Kategorien.


MEDAILLEN PRO TEILNEHMER:

Nation

Gold

pro Einwohner

Medaillen

pro Einwohner

BIP

Schnitt

USA

28.

6.812.652

49.

3.013.288

66.

145.13

China

48.

35.456.578

74.

15.310.75

54.

82.93

Großbritannien

11.

2.146.965

23.

9547.876

41.

37.41

Russland

26.

5.960.682

34.

1.744.590

35.

22.66

Südkorea

19.

3.736.923

33.

1.735.00

43.

39.87

Deutschland

30.

7.439.181

38.

1.859.795

52.

81.15

Frankreich

25.

5.940.909

40.

1.922.058

53.

81.56

Italien

31.

7.597.066

45.

2.170.590

51.

78.38

Ungarn

5.

3.268.569

8.

586.000

17.

8.24

Australien

18.

3.268.659

13.

653.731

69.

154.40

Grenada

1.

110.821

1.

110.821

1.

0.82

Klasse statt Masse! Unter diesem Motto steht diese Wertung.

Botswana hatte ein Mini-Team am Start - und gewann dennoch eine Medaille. Nijel Amos (Silber über 800m) ist der erste Sportler aus Botswana, der eine Olympia-Medaille gewann.

Jamaikas Bilanz mit 12 Medaillen auf 49 Starter ist ebenso eindrucksvoll.

Aber auch China (Schnitt von 0,232) und die USA (0,196) landen in den Top Ten. Bei den USA wird der Schnitt durch die Mannschafts-Sportarten entscheidend gedrückt. Die 18 Damen im Fußball gewannen zusammen das Maximum von einer Goldmedaille - Supersprinter Usain Bolt (JAM) brachte es ebenfalls aufs Maximum - und gewann 3 Mal Gold.

GRÖSSTE TEAMS OHNE MEDAILLE:

Nation

Teilnehmer

Medaillen

Schnitt

1.

Botswana

4

1

0,250

2.

Jamaika

49

12

0,244

3.

Kenia

47

11

0,234

4.

China

380

88

0,232

5.

Iran

53

12

0,226

6.

Georgien

35

7

0,200

.

Äthopien

35

7

0,200

8.

USA

530

104

0,196

9.

Russland

436

82

0,188

10.

Japan

293

38

0,130

Dass Masse nicht zwangsläufig Erfolg bringt, musste Österreich leider am eigenen Leib verspüren.

70 Athletinnen und Athleten umfasste die ÖOC-Abordnung, am Ende steht in der Bilanz eine fette 0 bei den Medaillen.

Hinzu kommt hier noch, dass Österreich in einer keiner echten Mannschafts-Sportart vertreten war und damit 70 Einzelsportler (dazu zählen wir hier auch die Segel- und Beachvolleyball-Duos) am Start hatte.

 

Philipp Bachtik

Österreich

Teilnehmer

1.

Österreich

70

2.

Nigeria

55

3.

Israel

37

4.

Ecuador

36

5.

Chile

35

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen