Stoss steht vor Karriere-Ende

Aufmacherbild
 

Sebastian Stoss hat bei der Vergabe um die Olympia-Semifinalplätze über 200 m Rücken keine Chance. Der 26-Jährige schlägt im ersten Vorlauf nach 2:02,97 Minuten an und belegt in der Endabrechung den 34. Platz von 35. "Ich habe erst vor drei Wochen erfahren, dass ich qualifiziert bin. Nun weiß ich, dass ich zu den intelligentesten Rückenschwimmern gehöre", spielt er auf die Aussagen von Markus Rogan an. "Da ich vom Bundesheer nicht verlängert werde, werde ich mit dem Schwimmen wohl aufhören."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen