Ringer verliert Olympia-Bronze

Aufmacherbild
 

Der Usbeke Soslan Tigiev verliert seine bei den Olympischen Spielen in London gewonnene Bronze-Medaille im Freistil-Ringen bis 74 kg. Wie das Internationale Olympische Kommitee (IOC) mitteilt, wurde im Blut des 29-Jährigen die verbotene Stimulanz Methylhexaneamine nachgewiesen. Bronze geht damit nachträglich an den Ungar Gabor Hatos. Vor Tigiev musste bereits die weißrussische Kugelstoßerin Nadzeya Ostapchuk nach zwei positiven Proben ihre Goldene abgeben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen