US-Boxer historisch schlecht

Aufmacherbild
 

Während der Rest der US-amerikanischen Olympia-Mannschaft in London eine Medaille nach der anderen abräumt, stehen die Boxer auf verlorenem Posten. Mit Errol Spence, der im Weltergewicht-Viertelfinale am Russen Andrey Zamkovoy scheiterte, ist auch der letzte Teilnehmer ohne Medaillengewinn ausgeschieden. Die einstige Box-Großmacht stellt damit einen historischen Negativ-Wert auf und unterbietet zugleich den bisherigen Tiefpunkt aus Peking, wo man lediglich eine Bronzemedaille gewann.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen