Isinbaeva denkt an Rio 2016

Aufmacherbild

Die erhoffte dritte Goldmedaille blieb aus, Elena Isinbaeva musste sich im Stabhochspringen bei Olympia mit der Bronzemedaille zufrieden geben. Nun denkt die Russin daran, ihr geplantes Karriereende auf Rio 2016 zu verschieben. "Der Plan war, in London eine Goldmedaille zu holen und dann aufzuhören. Aber ich will das nicht mit einer Bronzemedaille tun", so Isinbaeva. Die 30-Jährige gewann 2004 und 2008 Gold, zudem wurde sie zweimal Weltmeisterin und stellte 28 Weltrekorde auf.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen