Pars holt Gold im Hammerwerfen

Aufmacherbild

Viertes Gold für Ungarn bei den Olympischen Spielen in London. Krisztian Pars triumphiert im Hammerwerfen. Der 30-jährige Europameister schleudert sein Arbeitsgerät 80,59 Meter weit und sorgt für das fünfte ungarische Hammerwurf-Gold in der Geschichte. Dem Slowenen Primoz Kozmus, Olympiasieger von Peking 2008, bleibt in 79,36 Metern "nur" die Silbermedaille. Der Titelträger von 2004, Koji Murofushi aus Japan, komplettiert das Podest mit einer Weite von 78,71 Metern.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen