Cox verliert Olympia-Gold

Aufmacherbild

Crystal Cox muss ihre Gold-Medaille von den Olympischen Spielen 2004 abgeben. Die US-Läuferin gesteht im Zuge der Ermittlungen der BALCO-Affäre, von 2001 bis 2004 das Doping-Mittel Anabolika genommen zu haben. Bereits 2010 wurde sie für vier Jahre gesperrt. 2004 hatte Cox mit der 4-x-400-m-Staffel Gold vor Russland geholt. Nun müssen vielleicht auch ihre Staffel-Kolleginnen Monique Henderson, Monique Hennagan, Sanya Richards und Deedee Trotter ihre Goldenen zurückgeben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen