Mit Sieg über Überraschungs-Duo ins Viertelfinale

Aufmacherbild
 

Doris und Stefanie Schwaiger stehen beim Beachvolleyball-Turnier im Viertelfinale und halten die rot-weiß-rote Fahne weiter hoch.

Die Niederösterreicherinnen setzen sich in einem spannenden Spiel gegen Anastasia Vasina und Anna Vozakova (RUS) in drei Sätzen durch.

Russinnen als Überraschungs-Team

Die Russinnen waren das Überraschungs-Team der Vorrunde. Mit einem Sieg über die dreifachen Saisonsiegerinnen Xue/Zhang (CHN/2) sicherten sie sich den Gruppensieg.

Das Los schien auf den ersten Blick gut. Aber Doris wusste schon: "Das wird unangenehm, sie haben einen hohen Block."

Der angesprochene Block hört auf den Namen Anastasia Vasina, ist 1,87 Meter groß und sorgte in der Vorrunde für 18 Blockpunkte in den drei Partien.

Hart umkämpfte Partie

Zu Beginn des von langen Ballwechsel geprägten Spiels geraten die Niederösterreicherinnen schnell mit drei Punkten in Rückstand. Sie bleiben aber ruhig, kämpfen sich heran und gehen bei 16:15 erstmals in Führung.

Im Finish sorgt die Service-Stärke der Schwestern für die Entscheidung, der erste Satz geht mit 21:17 an rot-weiß-rot.

Ein ähnliches Bild im zweiten Satz. Wieder geraten die Schwaigers schnell in Rückstand. Die Aufholjagd ist diesmal nicht von Erfolg gekörnt. In der Entscheidung läuft wenig zusammen, den Russinnen gelingt mit 21:16 der Ausgleich.

Zweiter Matchball bringt Entscheidung

Im Entscheidungssatz lassen sich Doris und Stefanie auch durch zwei abgepfiffene Aufspiele nicht aus der Ruhe bringen. Starke Aufschläge sorgen für eine Drei-Punkte-Führung.

Ein Block von Stefanie zum 12:8 bringt die Vorentscheidung. Den ersten Matchball können die Russinnen noch abwehren, nach dem zweiten jubeln Doris und Stefanie über den 15:9-Sieg.

Erfolg gegen "hohen Block"

"Die Russinnen haben sich echt gut gehalten. Der Block ist ziemlich hoch gewesen. Wir konnten aber zum Glück ein paar Bälle ausgraben", atmet Doris nach dem geschafften Viertelfinale-Einzug durch.

"Wir haben das gemeinsam gemeistert", freut sich Stefanie. "Die Unterstützung aus der Heimat gibt Kraft."

Beijing-Ergebnis eingestellt

Mit dem Viertelfinal-Einzug haben die Sisters Rang 5 bereits sicher - damit haben sie das Ergebnis von Beijing 2008 eingestellt.

"Unser erstes Ziel war ein Top-10-Platz. dazu mussten wir aus der Gruppe raus, das haben wir mit Müh und Not geschafft. Jetzt sind wird Top 5, wie schon in Peking. Wir waren uns nicht sicher, ob wir das wieder erreichen können", so Doris.

Schwere Aufgabe wartet

Im Viertelfinale treffen die Niederösterreicherinnen auf die Siegerinnen des Duells Xue/Zhang Xi (CHN/2) gegen Ukulova/Khomyakova (RUS/KLagenfurt-Siegerinnen).

Sicher keine leichte Aufgabe. Doris glaubt aber an die Medaillen-Chance: "Jetzt ist alles offen."

Statistik zum Spiel:


Stefanie Doris Vasina Vozakova
20 30 Aufschläge 20 29
1 2 Service-Fehler 1 3
2 4 Asse 0 1
68 km/h 59 km/h Schnellster Aufschlag 68 km/h 73 km/h
23 48 Angriffe 18 41
11 21 Erfolgr. Angriffe 8 20
4 0 Blocks 2 0
8 12 Verteidigungen 7 20
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen