Beach-Krimi! Brink/Reckermann jubeln über Gold

Aufmacherbild
 

Erstmals in der Olympia-Geschichte geht eine Goldmedaille im BeachvVolleyball an Europa.

Gesorgt haben dafür die beiden Deutschen Julius Brink und Jonas Reckermann, die am Donnerstagabend in London im Herren-Finale die brasilianischen Favoriten Alison Cerutti/Emanuel Rego mit 2:1 (21,-16,14) knapp besiegten.

An Spannung nicht zu überbieten

Das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Im ersten Satz konnten Emanuel/Alison zunächst zwei Satzbälle nicht nützen. Brink/Reckermann machten es besser und verwerteten ihren ersten zum 23:21.

Im zweiten Satz gaben die Weltmeister aus Brasilien klar den Ton an.

Im Entscheidungssatz sahen die Deutschen bei 14:11 bereits wie die Sieger aus, ehe Alison/Emanuel einen Comebacklauf starteten. Das Duo konnte drei Matchbälle abwehren und zum 14:14 ausgleichen.

Statistik zum kleinen Finale:

Die Deutschen konnten den Schock der drei abgewehrten Matchbälle wegstecken und holten sich sofort den vierten. Bei diesem landete der Angriff von Emanuel im Aus.

Reklamationen nach Matchball

Die Brasilianer konnten die Schiedsrichter-Entscheidung nicht glauben. Während Brink und Reckermann bereits auf der Jubel-Runde waren, schauten sich zunächst Alison und dann Emanuel den Ballabdruck an, der ihrer Meinung nach die Linie anriss.

Der Schiedsrichter ließ sich aber nicht zu einem Check überreden - die Entscheidung stand.

Erstes europäisches Gold

Jubel auf der einen Seite, hängende Köpfe auf der anderen. Brink/Reckermann schaffen Historisches: Als erstes europäisches Duo gewinnen sie Olympia-Gold.

Bisher gingen alle Goldmedaillen an die USA (6 - 3 Damen, 3 Herren), Brasilien (2 - 1 Damen, 1 Herren) ud Australien (1 Damen).

Emanuel verpasst zweites Gold

Emanuel verpasst das große Ziel, als erster männlicher Beachvolleyballer zum zweiten Mal Olympia-Gold zu gewinnen.

Mit Silber komplettiert er aber seinen Medaillensatz: 2004 gewann er Gold, 2008 Bronze.

"Herz in die Hose gerutscht"

"Am Ende ist mir das Herz nochmal in die Hose gerutscht. Aber der Volleyballgott war auf unserer Seite", sagte Brink.

Reckermann umarmte nach dem Sieg sofort seine Frau: "Ich brauche eine Weile, um das zu kapieren. Es war ein unfassbares Spiel." Im entscheidenden Satz hatten die Europameister zunächst beim 14:11 drei Matchbälle in Serie vergeben, dann aber den vierten mit gütiger brasilianischer Hilfe doch noch genutzt.

"Als ich gezweifelt habe, hat Jonas immer gesagt 'Komm, kühler Kopf', sagte Brink. Es war der siebte Sieg im siebten Turnierspiel im Olympiaturnier.

Überraschung im kleinen Finale

An der Horse Guards Parade hatten bei der fünften Olympia-Auflage ihres Sports zuvor die beiden Letten Martins Plavins und Janis Smedins gegen die niederländischen Klagenfurt-Sieger Reinder Nummerdor/Richard Schuil Bronze gewonnen.

Statistik zum Finale:

Alison

Emanuel

Brink

Reckermann

25

31

Aufschläge

26

29

5

3

Aufschlag-Fehler

1

1

1

1

Asse

0

1

90 km/h

84 km/h

Schnellster Aufschlag

86 km/h

63 km/h

17

57

Angriffe

25

39

12

29

Erfolgr. Angriffe

12

22

3

0

Blocks

0

5

5

18

Verteidigungen

14

4

Plavins

Smedins

Nummerdor

Schuil

30

25

Aufschläge

24

27

0

0

Service-Fehler

4

2

1

2

Asse

1

1

55 km/h

56 km/h

Schnellster Aufschlag

57 km/h

81 km/h

26

39

Angriffe

25

47

16

20

Erfolgr. Angriffe

16

23

0

7

Blocks

0

3

16

4

Verteidigungen

16

5

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen