Weiss nimmt keine Stellung

Aufmacherbild

Triathlet Michael Weiss möchte vorerst keine Stellungnahme zu seiner Doping-Verurteilung und der zweijährigen Sperre abgeben. Das gibt die APA am Mittwoch bekannt. Ebenfalls noch offen ist, ob Österreichs Rekordhalter über die Ironman-Distanz, die Entscheidung gegenüber dem internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne anfechten wird. Weiss soll 2005 gemeinsam mit dem damaligen Radprofi Bernhard Kohl Blut bei Humanplasma zum Zweck des Blutdopings abgegeben haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen