Verwirrung um Armstrong-Testung

Aufmacherbild
 

Der Triathlon-Weltverband (ITU) reagiert mit Unverständnis auf die fehlende Doping-Kontrolle von Lance Armstrong. "Das schadet uns allen. Es ist völlig absurd", meint ITU-Präsidentin Marisol Casado gegenüber der "dpa". Der frühere Rad-Star hat beim Halb-Ironman in Panama am 12. Februar den zweiten Platz belegt. Laut Casado werden normalerweise die ersten Drei eines Rennens getestet. Wie dies allerdings bei Ironman-Bewerben gehandhabt werde, darüber herrscht Unklarheit.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen