Aufmacherbild

Red Bull X-Alps: Nächster Österreicher out

Für den Tiroler „Mad“ Mike King sind die Red Bull X-Alps 2011 frühzeitig zu Ende. Der Extremsportler muss gesundheitsbedingt aufgeben.

„Ich bin schon fast wieder in Österreich“, so der schwer enttäuschte Pilot aus Tirol. Trotz mieser Wetterbedingungen lag er bei der Luft-Boden-Rallye mit Ziel Monaco als Elfter von 26 verbleibenden Piloten gut im Rennen.

Der 42-jährige Testpilot aus Steinberg am Rofan/Tirol ist eigentlich hart im Nehmen, nach 187 von 864 langen Flugkilometern musste er allerdings aufgeben.

Zweites rot-weiß-rotes Aus

„Ich hab mich gestern schon unwohl gefühlt und hatte keinen guten Tag. Ich vermute, dass ich mir eine Lungenentzündung eingefangen habe. Es geht mir gar nicht gut und ich muss zum Arzt.“

Küng ist nach dem Hallstätter Christian Amon der zweite Österreicher, der aufgrund gesundheitlicher Probleme die Boden-Luft-Rallye über die Alpen vorzeitig beenden musste.

 In Richtung Piz Palü

Weiterhin im Rennen sind Helmut Eichholzer aus Kuchl (Sbg.) und der Steirer Paul Guschlbauer. Im Moment liegen die beiden Österreicher in den Top-6.

Die Spitzengruppe hat bereits Dachstein, Großglockner und Drei Zinnen hinter sich gelassen und fliegt in Richtung Piz Palü.

Das komplette Rennen gibt es im Live-Tracking auf der Event-Homepage.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»