"Es ist ein Traum, einfach unglaublich"

Aufmacherbild
 

Sie hatten seit neun Tagen ununterbrochen gekämpft. Sie hatten seit über 24 Stunden nicht geschlafen.

Sie hatten insgesamt bereits 2.500 Kilometer hinter sich gebracht. Trotz Schmerzen und Ermüdung war der Kampf um Platz 2, den sich die französischen Athleten Clement Latour (FRA1) und Antoine Girard (FRA2) Dienstagmorgen lieferten, ein mehr als würdiger.

Obwohl sich die beiden für unterschiedliche Flugrouten von St. Hilaire 200km über die Seealpen entschieden hatten, erreichten sie dennoch den finalen Turnpoint in Peille mit nur etwa einer Stunde Unterschied.

"Ein Traum"

Latour war der Erste, der den Turnpoint erreichte. Bald darauf folgten um 04.00 Uhr früh mit triumphal erhobenen Händen Girard und sein Supporter.

„Es ist ein Traum, einfach unglaublich“, so der erschöpfte, aber überglückliche Latour.

„Ich bin glücklich über meinen dritten Platz, aber allein der Umstand, dass ich es bis ins Ziel geschafft habe, bedeutet mir schon sehr viel!“, fügt Girard hinzu.

Guschlbauer kämpft tapfer weiter

Jon Chambers (GBR) und Peter Gebhard (ITA2) folgten am Dienstagabend auf den Rängen vier und fünf. Für Paul Guschlbauer (AUT1) geht das Abenteuer indes weiter, er befindet sich derzeit rund 140 Kilometer vor Monaco.

Er hat heute seinen Night Pass aktiviert und kann somit auch in der Nacht seinen Weg Richtung Süden fortsetzen. Allerdings wird es laut Vorhersage in den kommenden Tagen Regen geben, was sein Vorhaben nicht leichter machen wird.

Auch wenn das Rennen mittlerweile deutliche Spuren hinterlässt, zeigt sich der Steirer kämpferisch: „Mein Ziel ist es Monaco zu erreichen, und das so schnell wie möglich. Bis dort hin werde ich alles geben!“

Dazu hat er bis Freitagmittag die Chance, dann schließt sich nämlich das Zeitfenster des Red Bull X-Alps 2013. Mike Küng, der zweite Verbleibende Österreicher im Feld, hat ebenfalls seinen Night Pass aktiviert – er liegt nach wie vor auf Rang 21.

Live bei LAOLA1 und ServusTV

ServusTV berichtet täglich von den Highlights der Red Bull X-Alps 2013 - Montag bis Freitag 18:15 Uhr, Samstag und Sonntag 17:30 Uhr.

Für Spannung rund um die Uhr sorgt das Live-Tracking. Dadurch können die Fans das Abenteuer von Anfang bis Ende live miterleben.

Aktuellste Wetterinformationen über wetter.tv, 3DKarten oder Echtzeit-Updates sind nur einige der Features, die das Rennen für die Zuschauer noch spannender machen.

Einfach diesem Link folgen - und deinen Favoriten begleiten!

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen