Erster großer Einzel-Titel für Ma Long

Aufmacherbild
 

Der Weltranglisten-Erste Ma Long hat am Sonntag seinen ersten WM-Titel im Tischtennis-Einzel geholt.

Er besiegte im Endspiel der Titelkämpfe von Suzhou seinen Landsmann und Überraschungsfinalisten Fang Bo in einem Lokalmatadoren-Duell 4:2.

Am Vormittag im Semifinale hatte in rein chinesischen Semifinalspielen Fang Bo Titelverteidiger Zhang Jike ebenso mit 4:1 ausgeschaltet wie Ma Long Fan Zhendong.

Endlich ein großer Titel

Für den 27-Jährigen ist es das Ende einer persönlichen Durststrecke.

Zwar hingen schon eine Menge Goldmedaillen um seinen Hals, doch alle fünf WM- und den Olympia-Erfolg holte er in der Mannschaft, während ihm bei Einzel-Entscheidungen stets in wichtigen Momenten die Nerven versagten.

Seit März 2007 rutschte Ma Long nie aus den besten Zehn der Weltrangliste, mit dem WM-Sieg wird er seine aktuelle Spitzenposition fest zementieren.

(Fast) alle Titel bleiben im Reich der Mitte

Chinas Team gewann zum neunten Mal alle fünf WM-Titel, denn das Damen-Doppel ging nach einem 4:1-Sieg gegen das Singapur-Doppel Feng Tianwei/Yu Mengyu an Liu Shiwen/Zhu Yuling.

Als einzige Ausländerin durfte sich die Südkoreanerin Yang Ha-eun im Mixed an der Seite des chinesischen Weltranglisten-Ersten Xu Xin über eine Goldmedaille freuen.

Die Österreicher waren bei diesen Titelkämpfen unter den Erwartungen geblieben. Im Einzel war die dritte Runde das erreichte Maximum, im Doppel das Achtelfinale und im Mixed die zweite Runde.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen