Schlager für CL-Rückspiel fraglich

Aufmacherbild
 

Die Erkrankung von Werner Schlager ist zum ungünstigsten Zeitpunkt gekommen.

Sein Club SVS Niederösterreich benötigt Spieler in Topform, um in der Tischtennis-Champions-League gegen den 1. FC Saarbrücken im Viertelfinal-Rückspiel am Freitag (20:15 Uhr live bei LAOLA1.tv) ein 1:3 zu drehen.

Doch der Ex-Weltmeister laborierte am Dienstag an einer Magen-Darm-Verstimmung. "Werner kränkelt ein wenig, ich wollte kein Risiko eingehen, dass er die anderen ansteckt", erklärte Trainer Dirk Wagner Schlagers Fehlen bei der Pressekonferenz am Dienstag. Sein Antreten am Freitag ist fraglich.

Chen als Trumpf?

Der Deutsche Bastian Steger hatte im Hinspiel zwei Punkte geholt, beim Europa-Top-12-Turnier gelang Chen Weixing aber die Revanche. Der Austro-Chinese will auch im Schwechater Multiversum einen Sieg.

"Momentan spiele ich sehr gut. Die Champions League ist wichtiger als das Top-12", sagte er.

Stefan Fegerl gab sich kämpferisch: "Wir müssen eines der ersten beiden Spiele gewinnen, dann ist alles offen. Mit dem Publikum im Rücken können wir das 1:3 noch umdrehen."

Gegen den Trainingskollegen

Pikant ist die Situation des Saarbrücken-Spielers Joao Monteiro. Der Portugiese ist mit der SVS-Legionärin Daniela Dodean liiert, lebt in Schwechat und trainiert dort in der Werner Schlager Academy.

Wagner sieht darin aber kein Problem. "Es ist ein Vorteil. Dadurch haben wir mehr Spieler auf gleichem Niveau", sagte der Coach.

Die letzten Trainingseinheiten werden dennoch getrennt absolviert.

Reines ÖTTV-Duell

Die SVS-Damen gelten hingegen im Semifinal-Rückspiel gegen Linz AG Froschberg am Freitag (17:15 Uhr) nach dem 3:2-Auswärtssieg als Favoritinnen.

Die chinesische Weltklasse-Spielerin Fan Ying, die Nummer eins, wird wegen des Streiks am Flughafen Frankfurt notfalls mit dem Auto abgeholt und jedenfalls spielen.

Li Qiangbing glaubt gegen Liu Jia und Co. an den Finaleinzug. "Zu Hause haben wir einen großen Vorteil", sagte die Austro-Chinesin. Die Linzerin Liu Jia gibt sich angesichts der Klasse Fans keinen Illusionen hin. "Gewinnen ist da fast unmöglich, da muss schon ein Wunder geschehen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen