Li Qiangbing führt SVS Ströck zum Heimsieg

Aufmacherbild
 

Der österreichische Tischtennis-Damenmeister SVS Ströck hat am Montag in Schwechat in Gruppe B der Champions League einen 3:1-Auftaktsieg gegen Dr. Casl Zagreb gefeiert.

Die Punkte für den Finalisten der vergangenen Saison holten Li Qiangbing (2) und Yuki Nonaka.

Als nächstes gastiert SVS in der Dreiergruppe am 8. Oktober in Zagreb.

Drittes Team im Pool ist Budaörsi aus Ungarn. Die ersten zwei steigen ins Semifinale auf, ab dem es in Hin- und Rückspiel im K.o.-System geht.

Dodean muss unters Messer

Nur wenige Stunden vor der Partie war Daniela Dodean mit einer Verletzung im rechten Knie ausgefallen. Die Weltranglisten-39. aus Rumänien hatte sich schon in der vergangenen Woche einem kleinen Eingriff unterzogen, nun ist aber doch eine große Operation nötig.

Für sie sprang die Österreicherin Nicole Galitschitsch ein, die 18-Jährige feierte ihr Heim-Debüt in der Champions League. Gegen die erst 16-jährige Lea Rakovac hatte sie dann aber bei ihrem 0:3 (-8,-4,-2) wenig zu bestellen.

Li macht den Sack zu

Davor war es aber schon 2:0 für SVS gestanden. Li Qiangbing hatte die Gastgeber in einer engen Partie gegen die Mitsuki Yoshida mit 3:1 (11,-9,12,11) in Führung gebracht. Im Anschluss daran bot Nonaka ein starkes Debüt für die SVS-Truppe.

Die Japanerin bewies beim 3:0 (8,6,9) gegen die Kroatin Suncica Vugrinec ihre Verteidigungsqualitäten, streute auch mehrmals schöne Angriffsschläge ein. Im letzten Match des Abends machte Li den Sack mit einem 3:0 (6,9,10) gegen Vugrinec zu.

SVS Ströck - Dr. Casl Zagreb 3:1
Li Qiangbing - Mitsuki Yoshida 3:1 (11,-9,12,11)
Yuki Nonaka - Suncica Vugrinec 3:0 (8,6,9)
Nicole Galitschitsch - Lea Rakovac 0:3 (-8,-4,-2)
Li Qiangbing - Suncica Vugrinec 3:0 (6,9,10)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen