CL-Siege für SVS Ströck und Linz AG Froschberg

Aufmacherbild

Damen-Tischtennis-Meister SVS Ströck ist am Freitag vorzeitig ins Halbfinale der Champions League eingezogen.

Die Niederösterreicherinnen setzten sich beim tschechischen Spitzenclub MSK CP Breclav Gumotex mit 3:1 durch und können damit in der Gruppe A in den ausstehenden beiden Spielen nicht mehr aus den Top-2 verdrängt werden.

Einen großen Schritt in Richtung Runde der letzten vier machte auch Linz AG Froschberg.

"Wir wollen mehr"

Daniela Dodean mit zwei Siegen und Li Qiangbing machten den Auswärtssieg für SVS perfekt. Die 17-jährige Nicole Galitschitsch kassierte bei ihrem Champions-League-Debüt hingegen eine klare 0:3-Niederlage.

SVS kämpft nun in den zwei direkten Duellen mit Ungarns Meister Budaörsi SC am 5. Dezember (in Budapest) und 12. Dezember (in Schwechat) um den Gruppensieg.

"Wir freuen uns, dass wir im Halbfinale stehen, aber wir wollen mehr und werden alles daran setzen, um den Gruppensieg zu fixieren", sagte SVS-Coach Liu Yan Jun.

Gelungenes Debüt

Noch souveräner agierte Linz AG Froschberg beim 3:0-Auswärtssieg gegen Mladost Zagreb und das trotz des Fehlens von Liu Jia.

Die erst 17-jährige Sofia Polcanova sorgte mit einem 3:1-Sieg gegen Zagrebs Nummer eins, Tamara Boros, für ein gelungenes Debüt in der "Königsklasse" und einen Start nach Maß.

Die weiteren Punkte steuerten Camelia Postoaca und Iveta Vacenovska bei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen